3. angewandte med. Soziologie

 

3.1.
"Abtreibung" - in Wort, Sinn und Tat ist überaus sensibel. Im Sinne von "Ethik im Unterricht und Wirklichkeit" ist dazu schon alles gesagt. Verhütung steht vor Abtreibung.

3.2.
Das 3. Thema zum Thema "Ethikunterricht und Wirklichkeit" betrifft die noch heutige Durchführung von Sektionen in der Pathologie in "meinem" Krankenhaus und wie mir bekannt in vielen Pathologien. Diese Sektion an Leichen wird immer noch per Hand und chirurgischem Werkzeug durchgeführt. Warum? Ich als Autor und Einzelperson bin der Meinung, daß diese Verfahrensweise nicht mehr den Möglichkeiten und Notwendigkeiten der medizinischen Errungenschaften im Zentrum Europas entspricht.
Doch zuerst möchte ich Gedenken an die vielen Jahrzehnte, gar Jahrhunderte der medizinischen Entwicklung und Fortschritts zur Erkennung, Linderung, Heilung von Menschen. 


Im Jahre 2012 ist es meiner Meinung Zeit, einer Ethik zu entsprechen, die praktisch nicht mehr das unbedingte Öffnen von Verstorbenen unbedingt erfordert. Sondern es sollten die bildgebenden Verfahren angewandt werden. Im medizinischen Sinne notwendige Öffnungen sind nur nach Notwendigkeit vom Arzt zu genehmigen, wenn die bildgebenden Verfahren die Krankheitsursache oder den Verlauf nicht genau widergeben können. 

Die Sektion bedarf in der BRD der Zustimmung, diese könnte durch Zustimmung ergänzt werden, daß eventuell über das bildgebende Verfahren hinaus, die teilweise Sektion erforderlich wäre.
Die Technik bildgebender Verfahren ist vorhanden! Ja, sie bedarf der Technik, Räume, Ausbildung (Geld), aber auch gesetzlicher und medizinrelevanter Rahmen.
Im Jahre 2012 im Zentrum Europas ist es nach meiner Meinung möglich - sowohl technisch, personell, medizinisch- Schritt für Schritt die manuelle Sektion auf ein Minimum zu reduzieren. 

3.3
Die Darstellung und Dokumentation von Arbeitstechniken und Arbeitsplätzen ist ja schön und gut filmisch machbar und anzusehen. Aber: 

In der BRD fehlen in den Häusern (je nach dem) Reinigungsarbeitsplätze und Arbeitsplätze im Pflegebereich!
Nicht nur allein der Mindestlohn ist ein längst überfälliges Thema. Sondern der Einsparwillen um des Einsparwillens auf Kosten der Gesundheit. Die Ausschreibungspflicht als kaufmännischer Akt strebt eine Kultur des Daseins ohne Menschen an.
Es bedarf dringend der Ausbildung, Einstellung von Menschen im Reinigungsgewerbe und in der Pflege!

3.4.
Seit Generationen laufen, springen, werfen die Kinder mit den überwiegend "langsamzuckenden" Muskelfasern den Kindern mit den "schnellzuckenden" Muskelfasern hinterher und preisen die ersteren und versuchen und suchen das zu erreichen.

ZWECKLOS! Die sportmedizinischen Erkenntnisse sollten ANNO 2014 im Schulsport nun Einzug halten!